Planung, Wohnen & Verkehr

 Moderne Infrastruktur für bessere Lebensqualität


  1. Jungen Familien wollen wir den Erwerb von Wohneigentum erleichtern. Des­halb sind Flächen für Wohnbebauung anzukaufen und preiswert an Familien abzugeben.
  2. Wohngebiete sind in Ganderkesee und in Bookholzberg, aber auch maßvoll in Heide, Stenum, Schierbrok und Hoykenkamp auszuweisen und die vor­handene Wohnbebauung ist abzurunden.
  3. Dorfbereiche und Bauerschaften außerhalb der Zentren sind sinnvoll und har­monisch dem Dorfcharakter angemessen zu beplanen. Eine entspre­chende Bebauung z.B. Grüppenbühren, Hengsterholz/Havekost muss zu­gelassen werden.
  4. Die Ausweisung von Wohngebieten muss einhergehen mit einer parallel ver­laufenden Verbesserung und Entwicklung der Infrastruktur (zum Beispiel Kinderkrippen, Kindergartenplätze, Schulraumangebot und Jugendzentren).
  5. Die Schaffung verkehrssicherer Wege zu Kindergärten, Schulen und Sport­stätten bleibt weiterer Schwerpunkt unserer Arbeit.
  6. Insbesondere wollen wir den Ausbau der Fuß- und Radwege verstärken. Das Radwegenetz innerhalb der Gemeinde ist sinnvoll auszubauen.
  7. Die Fortsetzung der Städtebauförderung in Bookholzberg und der Ortskernsa­nierung (4. Bauabschnitt) in Ganderkesee sind unsere Schwer­punkte.
  8. Wir unterstützen den Bau einer Umgehungsstraße für den „Hohenborn“ mit erster Priorität sowie die Machbarkeitsstudie für eine Tunnel-/Troglösung der „Bahnhofstraße“.
  9. Wir setzen uns für die Umgestaltung der B212 in Bookholzberg ein.
  10. Die ländliche Region soll weiterentwickelt werden u.a. durch Wirtschaftswege­bau.
  11. Wir fordern umgehend Lärmschutzmaßnahmen entlang der Bahnstrecke Bre­men-Oldenburg.
  12. Die verkehrsberuhigende Gestaltung der Ortseingänge muss fortgesetzt wer­den.
  13. Umsetzung eines neuen Nutzungskonzeptes für die Bahndeponie in Bookholzberg